Es tut sich was in Orlando

Diese Woche erhielt ich die sehnlichst erwartete DVD mit Harry Potter und dem Halbblutprinzen aus Deutschland. Wieso aus Deutschland? Nun, ich war mir zuerst nicht sicher, ob meine umgebaute X-Box auch Ländercode-1-DVDs abspielen kann. Sie kann. Aber das wusste ich damals, als ich die Bestellung aufgab, noch nicht.

Joanne K. Rowlings Bücher zum berühmtesten Zauberer aller Zeiten faszinieren mich schon lange. Doch neben den Büchern vermögen auch die Filme die Atmosphäre super umzusetzen. Dass sie dann auch die Geschichten komplett erzählen, darf man angesichts der über tausend Seiten starken Bücher kaum erwarten. David Yates, der bereits beim Phönixorden (und zur Zeit bei den Heiligtümern) Regie führte, hat auf meines Erachtens brilliante Weise das Buch umgesetzt. Unter anderem durch konsequentes Weglassen, zum Beispiel das Gespräch zwischen dem Premierminister der Muggel und den Zaubereiministern. Oder die Beerdigung von Dumbledore sowie die Trennung von Harry und Ginny. Ich denke aber, dass das Geheimnis für einen guten Film in der Motivation alles Beteiligten liegt. Nicht nur die Schauspieler müssen absolut begeistert von ihrer Arbeit sein, sondern die gesamte Crew; jeder Kameramann, jede Musikerin, jeder Schminker. Sie müssen den Film nicht nur “machen”, sondern gewissermassen “leben”. So zu lesen beispielsweise auf Wikipedia zu Evanna Lynch: “We had three girls who we thought would be good, but they were going to act Luna, they weren’t going to be Luna.” Nicht umsonst wies dieser Film im vergangenen Jahr die zweithöchsten Einspielzahlen (nach Avatar) auf. Am ersten Wochenende spielte er weltweit über 354 Mio Dollar ein — ein Allzeit-Rekord.

Allerdings hat mich neben dem Film, den ich ja bereits vom Kino her kenne, die Zusatz-DVD mit dem Bonus-Material fast genau so beeindruckt. Unbedingt die 2-Disk-Spezialausgabe kaufen, es lohnt sich! Neben einer spannenden Reportage zur Autorin, welche schon für sich alleine den höheren Preis des Doppelpacks rechtfertigt, erfährt man auch von The Wizarding World of Harry Potter (daher der Titel für diesen Blog-Eintrag). Alle anderen, die sich lieber um Geschwätz kümmern, lohnt sich Emma Watson’s Leg Goes Missing (inkl. Umfrage).

Und wenn wir gerade bei Umfragen sind… (was für eine hervorragende Überleitung; erreicht fast das Überleitungsqualitätsniveau von Matthew Lewis’ (Neville Longbottom) und Alfie Enochs (Dean Thomas) Moderation auf der Bonus-DVD) Ich wollte schon lange wissen, wer eigentlich meinen Blog besucht. Hier geht’s zur beinahe anonymen Umfrage. OK, das war’s für heute; geniesst die verbleibenden 97% des Jahres!

 

Leave a Reply